Wie jedes Jahr startet auch heuer wieder der schon traditionelle Herbstritt bei der "Pferdepension Drei Eichen"!
Es sind viele Reiter gekommen, einige haben ihren Anhang mitgebracht...! Prima: der Wettergott spielt auch mit,
die warme Sonne lässt leichte Reitbekleidung zu, wir werden sicher viel Spaß haben!


"Na, da kommt er ja endlich mit Eile, unser Maestro Thommy; gleich fliegt ihm noch der Helm weg...!"


Die gut gelaunte Reiterschar sitzt bereits im Sattel und hat sich im Paddock versammelt.


"Es fehlen doch noch welche - ah, da kommen sie ja!"


Zunächst wird in einer Reihe nebeneinander angetreten, das macht einen imposanten Eindruck!


Schnell noch ein klärender Bilck in die hellwachen Augen, es scheint alles OK zu sein,...


... wenn diese Zwei da nicht wieder miteinander flirten würden!
Wenn man die Kopfhörer auf den Ohren hat, kriegt man das nicht mit!


Das Reit-Gefolge ist so in wichtige Gespräche vertieft, dass es einer aufmerksamen Dame
die equestrische Start-Wahrnehmung verdankt: "Da laufen sie schon!!!"


Und tatsächlich, im Gänsemarsch geht es mit viel Vertrauen hinter dem Chef her;
der kennt sich schließlich hier aus und weiß, was und wohin er will.


Derweil lassen die (Draht-) Eselreiter ihre Maschinen schon mal warm laufen,
sie können es kaum abwarten, hinterher düsen zu dürfen!


Bei dem Anblick so vieler Reiter und ihrer Pferde in der schönen Natur entsteht so mancher Wunschtraum...


Hier wird DISZIPLIN groß geschrieben!


Vorsicht! Endlich sind sie losgelassen, die Pedalritter! Mit "full speed" rasen sie über die asphaltierten Wirtschaftswege!


Bei diesem erhebenden, staubigen Anblick denkt man an einen Aufritt
aus dem bekannten Western-Film "Die Glorreichen Zwölf"!


Im Gegensatz zu den Pedalrittern brauchen Ross und Reiter keine Straßen
und können "über Stock und Stein" ihre Route locker abkürzen.


Immer mit der Ruhe im Schritt, ein wahrlicher Genuss an diesem herrlichen Tag...


"Fröhliche Mienen danken es Ihnen!"


Da staunen die (Draht-) Eselreiter, dass die beschlagenen Vierbeiner mit ihren Zweibeinern obendrauf
stolz und gemächlich vorbeischreiten. Sieht so aus wie "Rechts vor Links!".


Kriegsrat! - "Müssen wir uns das bieten lassen? Was ist zu tun? Wohin geht es zum Biwak?" Fragen über Fragen...


Bis zu einer gemeinsamen Antwort wird solange das Straßenschild festgehalten oder einfach mal darüber gelacht!


"Joooooh, mer sin' mit'm Radl doooh...!" und "Hi!".
Ein kleiner Rennradler von der Tour de France hat sich wohl leicht verfranzt!


Nun aber ab durch's holprige Gelände und was da noch locker ist, wird richtig kräftig durchgeschüttelt!


Marketenderin Oma Anni hat wieder keine Arbeit, keine Kosten und Mühen gescheut
und ein leckeres Kuchen- und Plätzchenbüffet kreiert. Da läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen!


Als wenn sie den Duft schon in der Nase hätten! Flott und zielgerichtet naht die Reiterschar!


Und auf einmal wird disziplin wieder klein geschrieben!


Mach mal Pause und lass dich verwöhnen!


"Hoffentlich kriege ich noch ein Stück Kuchen mit!" - "Hmm, einfach köstlich delikat!"


"Uns schmeckt's ganz einfach!!!"


An Getränken werden diverse Limonaden angeboten, denn: "Alkohol und Pferd, das ist verkehrt!"


"Na, sind wir beide nicht ein hübsches Paar?"


Unterdessen haben sich auch die rasenden Radler unter die rastenden Reiter gemischt
und laben sich ebenfalls an den dargebotenen Spezialitäten!


"Cooooool - oder was!"


Noch ein Stück Kuchen gefällig? Verzehrt wird auch im Führerhaus des Begleitfahrzeuges!


Und dann tun wir so, als wenn wir gemeinsam in Urlaub fahren: "Ab in den Süden, der Sonne hinterher!"


Man ahnt förmlich, was jetzt kommt: "Auuuufbruuuuuuch!!!"


Es folgt allgemeines Aufsitzen mit abwartendem Anreiten...


So gestärkt fühlt man sich einfach rundum wohler!


Und auch die Zweirad-Piloten sind gesättigt und wieder neu motiviert.
Nach kurzer Ketten-Kontrolle kann es losgehen!


Ein wunderbares Bild entspannter Eintracht!


Dann trennen sich wieder die Wege: die einen zieht es über die Felder,...


...die anderen ziehen glatte Straßen vor,...


...bis sich irgendwann wieder die Wege kreuzen!


Nun geht es durch die landschaftlich schöne Soester Börde wieder in Richtung Merklingsen.


Die Pferde kennen den Weg, man sieht es!


Noch eben unter der herrlichen, alten Eiche her, dann ist man wieder vor Ort.


Diese beiden Sonnen bebrillten Jungs harren schon ihrer nahenden Amazonen und testen mal das kühle Pilsken!
Manch anderer überlegt: "Sind diese Super-Dieter-Bohlen-Brillen von Fielmann, Apollo oder Rottler?" Stille Träume....


Derweil träumt dieses kleine Wesen ganz entspannt einen beneidenswert anderen Traum!


Zum Abschluss dieses tollen Tages sitzt man draußen in der untergehenden Sonne,
trinkt etwas und hält so manches lustige "Pröhleken"!


"Gemeinschaft macht stark!"


Auch unsere fantastische Kuchenbäckerin Anni ist mittendrin dabei!


Jetzt sieht man erst, wie viele heute dabei sind!!! Phänomenal!


Bei Mama schmeckt's am besten!


So geht in gemütlicher Runde bei Bilderbuchwetter ein wunderbarer Herbstritt zu Ende!


...und zu Hause heißt es dann wohl: "Beine hoch, ab auf's Sofa
und das schöne Erlebnis noch einmal Revue passieren lassen. Bis denn..."

ZURÜCK ZUR STARTSEITE

HERBSTAUSRITTE