Alle Installer und deren Freunde und Familien freuen sich schon wieder auf den traditionellen Herbstritt! Doch diesmal ist der Himmel rundum bewölkt, da muss die Sonne schon mal aus dem Herzen kommen! Hauptsache, es bleibt trocken und alle Teilnehmer haben richtig "Spass inne Backen", dann ist das Ding ein toller Selbstläufer...



Vor den Ställen werden die Pferde um die Wette geputzt, gestriegelt und geschmückt.



Bei einigen Tieren gibt es sogar was auf die Ohren, weil vielleicht dann die Augen mehr so auf die rote Hose konzentriert sind...



"Bella-Hopp!", aufsitzen bitte und ab in majestätischem Schritt zum Paddock, zum Versammlungsort.



...und auch in der Stallgasse ist man nicht untätig und bringt die gepflegten Rosse auf Vordermann.



"Draht-ESEL da hinten irgendwo; hier sind wir zwar auch besattelt, dazu jedoch vierbeinig beritten!!!"



Für den abendlichen Imbiss nach dem Ritt ist jetzt schon alles mit viel Liebe gemütlich und herbstlich geschmückt!



Rrrosen für Rrreiter, dirrrekt am Paddock! Wenn das wohl kein bewegendes gutes Omen ist...!



Quer gestreifte T-Shirts, das fällt auf und das merkt man sich...,
natürlich auch die gleichen Fliegenhauben auf den Pferdeohren!



Eben noch Mamas Steigbügel einstellen und dann ab ins Paddock, wo sich schon einige tummeln.



Nicht nur die Rosen, auch diese Blümchen sind etwas für die Reiterseele!



Derweil verdichten sich auch die drahtigen, dynamischen Drahtesel-Dragoner und diskutieren dezent.



Kaum gesellt sich Reitlehrer Thommy mit zur Runde, nimmt die Versammlung Form an und gleich geht es los.



Während die Radlerinnen noch interessiert einigen guten Ratschlägen und Tipps eines bewanderten Bikers zuhören,
verlassen die rasanten Reiter auf ihren Pferden den Paddock, immer dem rüstigen Reitlehrer hinterher. Was sonst?



Wohlgeordnet verlässt man das wunderschöne Merklingsen im versammelten Schritt
und reitet gut gelaunt in die herrlich ländliche Soester Börde hinaus.



Die Natur pur, perfekt aufgereiht im Gänse(Pferde)-Marsch, genießen!
Und natürlich das Gemeinschafts-Erlebnis mit vielen anderen auskosten!



Wehe, wenn sie losgelassen!!! Egal über welchen Untergrund,
die pfeilschnellen Pedalritter brettern gut gelaunt über ihre eigenen Wege!



Mann, sind das viele!!! Da muss irgendwo ein Nest sein, hat sich unser herrlicher Herbstritt etwa herumgesprochen?



Eine kurze Strecke lang laufen die Routen parallel. Alles bewegt sich sehr diszipliniert, jeder auf seinem Terrain!



Für die Reiter steht noch ein kleiner Umweg an. "Gemaaach!", deutet Thommy an.



Da es lange nicht geregnet hat, sind die furztrockenen Felder extrem staubig - für die Fotografin Claudia ein reizvolles Motiv!



Die rasenden Radler haben den bekannten Biwak-Ort bereits erreicht und ihre Velos recht ordentlich positioniert.



"Wo laufen sie denn?" - fragt man sich genüsslich mit einem "Köpchen Koffi und Platenkauken" in der Hand:



Da muss keiner lange warten, dort kommt das respektable Reitergeschwader in voller Breite heran!



Annis Kuchen ist mal wieder sehr lecker, für die Pferde ist frisches Gras natürlich geschmackvoller!



"Uns beiden schmeckt's!!!" - "Was hat er bloß in seiner Hand versteckt?"



Jeder hat da so seine Sichtweise nach außen...



Das Warten auf den Weiterritt fällt schon schwer!



"Bitte recht freundlich, die 3 von der Tankstelle!" - Lachen ist die angenehmste Art, sich die Zähne zu zeigen!



Pferde, Pferde, Pferde - das Leben ist einfach schön! - Einfach schön, auch zu dritt!



Auch Thommy genießt den köstlichen Kaffee zusammen mit der Pferde- und Damenwelt,
er wirkt fast wie ein englischer Adliger, wie Prinz...???!



Gesucht und gefunden!



"Ich bin pappensatt!" - "Wer möchte noch prächtigen Platenkuchen?"



Staubige Schuhe wie nach einem Ritt durch die Sierra Nevada, jedoch es war die Soester Börde!



Die Radler sind schon reisefertig und tauschen sich intensiv über ihre Vehikel aus.



Unterdessen haben sich auch Pferd und Reiter wieder auf den Weg gemacht.



Zwei wunderhübsche Hafis (die mit den 4 Beinen), von vorn - und von hinten!



Wenn man meint, dass Ernst mitreitet, ist man schief gewickelt!



Spaß komm rein, Ernst geh raus! Herrlich, dieses Lachen...



Die Fliegenhauben kauft man passend zur Reiterin! Ist klar...



Wir sind bald wieder am Ziel, in unserem verträumten, kleinen Dörfchen Merklingsen!



Ganz wichtige erste Berührungen mit Pferdenüstern! - Neidisch?



Alle sind heile wieder auf dem heimischen Hof angekommen, darauf ein kräftiger Schluck aus der Pulle!



Inzwischen sind auch jede Menge Nicht-Reiter eingetroffen und lauschen gespannt den Erzählungen vom Herbstritt.



"Kein Schwein ruft mich an!" Und das bei dieser prima Partybeleuchtung!



Auf dem Hof steht eine fantastische Frittenbude, bei der jeder seine Favoritenspeise gratis orden kann! Pfiffig, oder?



Hm, das sieht aber lecker aus!!! Heute kocht Vattern...



Da isser, der "Spass inne Backen", bis in den späten Abend hinein! Immer wieder gerne!!!

ZURÜCK ZUR STARTSEITE

HERBSTAUSRITTE